Bitte beachte: Ich bin kein Arzt oder Heilpraktiker. Diese Webseite gibt lediglich meine Erfahrungen und Meinungen wieder. Solltest Du an einer Krankheit leiden, besprich bitte jeden Rat von mir mit deinem Arzt oder Heilpraktiker. Ich darf weder diagnostizieren, noch behandeln.

  • Schwarz Instagram Icon

    Stimmungsschwankungen – zyklusabhängig?



    Viele Frauen haben das Gefühl jeden Tag konstant gut gelaunt und immer leistungsfähig sein zu müssen.


    Die hormonelle Berg- und Talfahrt, die ich in meinem letzten Artikel "Die 4 Zyklusphasen" beschrieben habe, geht nicht spurlos an uns vorbei. Frauen mit einem natürlichen Zyklus kennen gute Tage und emotional graue Tage. Tage an denen wir uns selbstsicher, wohl in unserer Haut fühlen und andere, an denen wir unkonzentriert sind und keine klaren Gedanken fassen.


    Die Antwort auf diese emotionale Unbeständigkeit lässt sich in unserem Zyklus finden.


    Dieser Artikel hilft dir…


    • zu verstehen, dass deine emotionalen Wellen hormon- und zyklusbedingt sind

    • deinen Anspruch von konstanter Leistungsfähigkeit loszulassen

    • zu verstehen warum du dich wann wie fühlst

    • zu bemerken, welche Superpower du um den Eisprung hast


    Wir Frauen sind von Natur aus zyklische Wesen mit unterschiedlichen Emotionen in den einzelnen Zyklusphasen. Natürlicherweise gibt es jeden Monat geeignete Zeiten für bestimmte Aktivitäten und Tage, an denen wir mit gutem Gewissen einen Gang zurückfahren können.


    Dies ist eine Einladung an dich deinen eignen Zyklus mit seinen unterschiedlichen Gefühlsphasen kennenzulernen.



    Die Gefühle in den Zyklusphasen


    Im Folgenden stelle ich dir die vier Phasen vor und benenne sie entsprechend der Jahreszeiten. So fällt es leichter die dahinterliegenden Prägungen zu verstehen. Die Abgrenzung der Phasen ist fließend. Sie gehen sanft in einander über und jede Frau kann für sich selbst herausfinden wie sie bei ihr gesteckt sind. Wie du die Zyklusphasen an dir erkennst, ist in dem Artikel "Die leise Stimme unseres Körpers" beschrieben.


    Dieses Wissen stammt aus unterschiedlichen Seminaren und Büchern. Die Autorin Miranda Gray (Roter Mond) hat erheblich dazu beigetragen dieses Wissen zugänglich zu machen. Es stammt von Urvölkern und den Erfahrungen zahlreicher Frauen von allen Kontinenten.


    1. Phase: Winter (Menstruation)

    2. Phase: Frühling (Follikel)

    3. Phase: Sommer (Eisprung)

    4. Phase: Herbst (Luteal)



    1. Phase: Winter


    Sie beginnt mit der Menstruation.

    Aktivität: Für viele ist der Winter eine Phase der Dunkelheit. Natürlicherweise ist in dieser Phase unsere körperliche Kraft, Vitalität und somit auch Leistungsfähigkeit geringer als in anderen Phasen. Das liegt an der Tatsache, dass unser Körper gerade alle Hände voll zu tun hat, um einen Reinigungsprozess durchzuführen. Jede Menstruation ist eine Art Reinigung, in dem Altes abgestoßen und Platz für Neues gemacht wird. Häufig sind wir gerade in dieser Phase geneigt uns zurückziehen und das Lebenstempo ein wenig zu drosseln. Der innere Antrieb und Tatendrang sind nicht so stark ausgeprägt wie in anderen Phasen.


    Viele Frauen haben in dieser Zeit Beschwerden oder empfinden sie als emotional anstrengend. Das liegt u.a. daran, dass wir uns in der westlichen Welt an unserer Leistung messen oder gemessen werden. Nun sind wir in dieser Phase auf Grund der zuvor beschriebenen Vorgänge nicht im Stande ein extrem hohes Leistungslevel über einen langen Zeitraum aufrecht zu halten.

    Wenn das bei dir der Fall ist, fühle dich eingeladen in dieser Zeit mal einen Gang zurück zu schalten. Versuche einige Dinge loszuwerden, die deine Zeit in Anspruch nehmen. In einer späteren Phase wirst du all diese Aufgaben mit Leichtigkeit wieder aufholen. Aus meiner Erfahrung wird dein Körper es dir danken, indem z.B. Symptome dieser Phase schwächer werden oder verschwinden.


    Der Körper hat während der Menstruation das Bedürfnis nach mehr Ruhe und braucht mehr Schlaf, um die Reinigung geschehen zu lassen.


    Gefühle: Das Mitgefühl ist in dieser Phase sehr stark ausgeprägt. So kann die Fähigkeit sich in andere hineinzuversetzen bei einigen Frauen fast unerträgliches Ausmaß annehmen. Einige Frauen nehmen in dieser Zeit alles Traurige in sich auf. Das kann z.B. passieren, wenn sensible Frauen in den Nachrichten von einem traurigen Ereignis hören. Beschränke dich in dieser Zeit auf die unmittelbaren Herausforderungen deiner engen Familie oder Freunde.


    Die Gedanken sind eher unstrukturiert und reagieren auf viele unterschiedliche Reize. So ist auch die Macht der Vorstellungskraft zu dieser Zeit besonders groß und kann wunderbare Ideen oder Visionen hervorbringen. Die Umsetzung dieser Ideen sollte aber erst in einer anderen Phase beginnen, da die Gedanken hier oftmals diffus und unstrukturiert sein können. Der Verstand macht in dieser Phase eine Pause. Deiner Intuition, also deinem Bauchgefühl, bist du hingegen am nächsten.


    Körper: Viele Frauen fühlen sich in dieser Phase körperlich unwohl und haben ein geringeres Selbstwertgefühl. Das kann daran liegen, dass die Brüste, Beine oder der Bauch leicht angeschwollen sein können. Viele Frauen bevorzugen bequeme behagliche Kleidung. Darin fühlt man sich gleich ein bisschen wohler.


    Gewinn dieser Phase: Du bist in dieser Phase deiner Intuition sehr nah. Hast du irgendwelche Bauchentscheidungen zu treffen? Dann los.



    2. Phase: Frühling


    Die Zeit vor dem Eisprung.


    Aktivität: Es ist Frühling. Es herrscht Aufbruchsstimmung. Wir werden so aktiv und kraftvoll wie in keiner anderen Phase und blühen wieder zu unserer vollen Kraft auf. Die Trauerzeit ist vorbei. Wir können zielgerichtet arbeiten, strukturiert denken, sind analytisch, geistig stark und bekommen wieder unseren inneren Antrieb zurück. Es ist die perfekte Zeit für Planung, Organisation und Finanzen. In dieser Phase holen wir wieder alles auf, was im Winter liegen geblieben ist. Jetzt ist es eine gute Zeit, um den Ideen aus der vorherigen Phase Struktur zu geben, neue Projekte zu beginnen und um klare Prioritäten zu setzen. Viele Frauen brauchen in dieser Zeit weniger Schlaf.


    Gefühle: Der Körper ist nach der Reinigung als hätte jemand auf „reset“ gedrückt. Alles ist einmal erneuert, wieder frisch und voller Energie. Wir sind munter, enthusiastisch und wir haben jetzt die Stärke und vielleicht auch das Bedürfnis andere zu beschützen, denen womöglich Unrecht geschah. Wir fühlen uns unabhängig, sind entscheidungsfreudiger und brauchen weniger Unterstützung. Unsere sexuelle Energie geht auch wieder mehr ins Außen. Sie ist hell und unverbraucht, vielleicht sogar spielerisch übermütig und sicher auch für einen Flirt zu haben.


    Körper: Wir gewinnen wieder Vertrauen in unseren Körper und unsere Fähigkeiten. Oftmals essen wir automatisch weniger. Unser Körper wirkt vital und kraftvoll. Hosen passen zur aktiven Phase. Wir fühlen uns wohl in unserem Körper und tragen auch gern enge Kleidung. Sexy Unterwäsche ist eine sehr gute Idee!


    Gewinn dieser Phase: Was wir in der vorherigen Phase nicht geschafft haben, holen wir hier mit Leichtigkeit wieder auf.



    3. Phase: Sommer


    Die Zeit um den Eisprung.


    Aktivität: Der Sommer, die Phase der Fruchtbarkeit und Empfängnis. Die Natur blüht in ihrer vollen Kraft. Diese Phase bringt Selbstvertrauen mit sich und ermöglicht es uns anderen Unterstützung, Ermunterung, Kraft und Hilfe zukommen zu lassen. Es ist eine gute Zeit, um Freunde und Angehörige zu besuchen. Viele spüren ein Bedürfnis sich in der Natur aufzuhalten. Mit dieser Phase beginnt ein kreativer Trieb sich in uns auszubreiten. Viele Frauen gefällt es in dieser Zeit zu malen, einem Handwerk nachzugehen, die Wohnung umzugestalten, zu schreiben oder zu kochen oder was auch immer dir gefällt. Vielleicht bereitest du auch ein super leckeres Frühstück vor, denn in dieser Phase steht das Geben im Mittelpunkt.


    Gefühle: Viele Frauen fühlen das innere Bedürfnis sich zu kümmern, damit es anderen Menschen gut geht. Es geht auch hier ums Geben. Männer bekommen in dieser Phase ganz viel von ihren Frauen zurück (auch wenn sie manchmal andere Energien von uns abbekommen). Es geht aber nicht nur um die fürsorgliche Zuwendung zu anderen, sondern auch um das Kümmern um sich selbst ist in dieser Phase sehr wichtig. Einige Frauen haben in dieser Phase Probleme oder Schmerzen. Hier sind wir eingeladen zu lernen, dass wir uns auch um uns selbst kümmern sollten.


    Körper: Ein Gefühl von Zufriedenheit breitet sich aus. Wir spüren eine tiefe Liebe zum Partner. Wir fühlen uns als Teil des Ganzen. Die Aktivitäten sind nicht so stark auf uns selbst gerichtet, sondern eher auf die Menschen um uns herum.

    Viele mögen zu dieser Zeit Kleidung anziehen, die der Natur zugeordnet ist. Zum Beispiel in Stoffen, die mit natürlichen Farben gefärbt sind oder aus natürlichen Fasern bestehen. Ich liebe z.B. Leinenkleidung. Man zeigt gern seine femininen Reize, aber auf eine weichere Art als im Frühling.


    Gewinn dieser Phase: Die Männer bekommen in dieser Phase ganz viel von ihren Frauen zurück.



    4. Phase: Herbst


    Die Zeit nach dem Eisprung.


    Aktivität: Für einige Frauen ist diese Phase die Dramatischste und kann die stärksten Auswirkungen auf ihren Alltag haben. Physische Energie und Vitalität nehmen langsam ab und es kann sein, dass du zunehmend unruhiger und ruheloser wirst. Diese Rastlosigkeit kann zu Frustration und destruktiver Selbstanalyse führen. Vor allem zum Ende dieser Phase stellen Frauen oft fest, dass sie immer weniger in der Lage sind, die Probleme und Zwänge des Alltags zu meistern.


    Das Schlafbedürfnis nimmt zu, trotz dessen ist der Geist oft ruhelos und überaktiv, sodass es schwer fällt zu entspannen.


    Gefühle: Diese mentale Aktivität spiegelt die kreative Energie im Körper wieder, die sich in Destruktivität äußern kann, wenn sie nicht auf positive Weise kanalisiert wird. Frauen, die diesen Energien keinen Ausdruck geben, mögen feststellen, dass sich diese in ihrem Leben auf negative Weise manifestieren kann. Zum Beispiel als selbstzerstörerisches Verhalten - etwa in Form von destruktiven Tendenzen auf mentaler oder körperlicher Ebene, die zu manischem, zwanghaften Verhalten, Verletzungen, Essstörungen, Selbstabwertung etc. führen können. Wenn eine Frau aber zulässt die kreativen Energien sich entfalten zu lassen und zu kanalisieren, kann auch diese Phase angenehm erlebt werden.


    Körper: Viele Frauen hassen sich in dieser Zeit, weil ihr Körper nicht ganz so funktionstüchtig ist und nicht ganz so „normal“ aussieht wie zu anderen Zeiten in ihrem Zyklus. Dieser Vorgang setzt einen destruktiven Teufelskreis in Gang. Ein Gleichgewicht kann hergestellt werden, wenn diese Energien frei fließen dürfen und wenn sie zu etwas Kreativen transformiert werden.


    Viele Frauen fühlen sich sehr sinnlich, werden sich ihrer sexuellen Anziehung sicher und necken sich gerne oder verführen ihren Mann.


    Gewinn dieser Phase: Lebe deine Kreativität aus und fang an die negativen Tendenzen zu transformieren. Vielleicht hast du ein kreatives Hobby, für das du lange keine Zeit mehr hattest. Wenn du den destruktiven Energien damit ein Ventil bietest, kann das aus der Erfahrung vieler Frauen sehr heilsam sein.


    Diese zyklischen Veränderungen liegen den hormonellen Veränderungen des Frauseins zu Grunde. Ich wünsche mir, dass sie auch bei der Arbeit, in unserer Gesellschaft, bei unseren Lebenszielen und für unser eigenes Wohlbefinden zunehmend Akzeptanz finden.



    Meine Erfahrung


    Eingezwängt in die gesellschaftlichen Erwartungen von „korrektem“ weiblichen Verhalten, mögen viele Frauen versuchen dieses Bild aufrechtzuerhalten. Für mich als sehr emotionaler Mensch war es eine unglaubliche Erleichterung als ich erfuhr, dass Frauen körperlich und hormonell bedingt in unterschiedlichen Phasen leben.


    Es gibt sogar Studien, die zeigen, dass Frauen länger leben als Männer, weil wir zyklusbedingt dazu angeleitet werden uns regelmäßig Pausen zu gönnen.





    Das Wichtigste in Kürze:


    • Als zyklische Wesen haben wir eine erstaunliche Gabe und es liegt an uns diese zu nutzen.

    • Die ersten Phase beginnt mit der Menstruation. Neben deinem gesunden Bauchgefühl ist es eine gute Zeit, in der du neue Ideen entwickeln kannst und ein bisschen zur Ruhe kommst.

    • Die zweite Phase vor dem Eisprung ist eine aktive Zeit, in der du voller Energie neuen Projekten Struktur geben kannst, weil es dir leichter fällt klare Gedanken zu fassen und analytisch zu denken.

    • In der dritten Phase während des Eisprungs steht das Geben im Vordergrund. Es ist eine gute Idee dir selbst und deinen Liebsten fürsorgliche Zuwendung zu schenken. Du hast dein Selbstvertrauen wiedergewonnen und es ist eine wunderbare Zeit sich mit Freunden oder Familie zu treffen.

    • Die vierte prämenstruelle Phase wird als die Schwierigste bezeichnet, weil Frauen in dieser Zeit häufig innerlich unruhig und rastlos sind. Das kann bis hin zu destruktiver Selbstanalyse führen. Eigentlich handelt es sich hierbei nur um kreative Energien, die ein Ventil suchen. Wenn du es schaffst diesen „Energien“ mit einer kreativen Aufgabe einen Raum zu bieten, kannst du die destruktiven Gedanken damit kanalisieren.




    Nutze mit diesem Wissen deine Stärkezeiten und gönne dir eine Pause, wenn es angebracht ist. Mach dich frei von den gesellschaftlichen Zwängen!


    Findest du dich in den Phasen wieder? Kennst du das Gefühl, wenn sich deine Stimmung, sobald es Richtung Menstruation geht, verändert? Oder vielleicht sogar schon früher? Schreib mir super gerne deine Gedanken zu diesem Thema unter meinen Instagrampost.




    Bitte beachte:

    Die Inhalte dieses Blogs dienen der allgemeinen Information über gesundheitliche Themen. Sie können und sollen in keinem Fall die ärztliche Beratung, Diagnose und Behandlung ersetzen. Solltest Du an einer Krankheit leiden, besprich bitte jeden Rat mit deinem Arzt oder Heilpraktiker. Ich darf weder diagnostizieren, noch behandeln. Ich bin kein Arzt oder Heilpraktiker. Diese Webseite gibt lediglich meine Erfahrungen und meine Meinungen wieder. Du solltest die hier bereitgestellten Informationen niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen nutzen.

    Über mich

    Hi, schön, dass du hier bist!

     

    Mein Name ist Laura, ich bin angehende Heilpraktikerin für Frauenheilkunde und habe 2020 meine Ausbildung abgeschlossen.

    ​Hier und auf Instagram möchte ich Frauen einen Einblick in das wundersame Räderwerk ihres eigenen Körpers geben, damit sie eigenständige und selbstbewusste Entscheidungen für ihre

    Gesundheit und Familienplanung treffen können.

    Viel Spaß beim Stöbern!

    Folge mir auf Instagram

    Beliebte Artikel